Kugeldekoration
 

Melden Sie sich hier zu unserem neuen Newslettersystem an.

 

 
elements Der Bauteilrechner mit mehr als 6000 Baustoffen aus nationalen und internationalen Normen und von vielen Herstellern!


Mit ECOTECH Elements ermitteln Sie innerhalb weniger Augeblicke die
U-Werte Ihrer Konstruktionen. Darüber hinaus erhalten sie konkrete Informationen über bauphysikalische Belange, wie Dampfdiffusion nach ÖNORM B 8110-2 (Glaser-Verfahren), Oberflächentemperaturen und
Bauteil Schallschutz nach ÖNORM B 8115-4.

Die hochentwickelte Software verfügt über:

  • Möglichkeit der Erfassung von Fenster & Türen
  • U-Wert Berechnung für homogene und inhomogene Bauteile
    nach ÖNORM EN 6946
  • Dampfdiffusion nach ÖNORM B 8110-2 (Glaser-Verfahren)
  • Bauteil Schallschutz nach ÖNORM B 8115-4
  • Normgerechte Druckprotokolle für Berechnungen und
    Auswertungen homogener und inhomogener Bauteile
  • Freie Logo Auswahl - Ausdruck mit Ihrem Firmenlogo

elements 1

 

elements 2

 

elements 3

 

Zur Anforderung der ECOTECH Elements Testversion füllen Sie bitte das Formular vollständig aus.

Nach Bestätigung der E-Mail Adresse erhalten Sie ein E-mail mit den Downloadinformation.

Hinweis: Achten Sie auch auf den Spam-Ordner Ihres E-Mail Kontos! 
Automatisch verschickte Nachrichten werden von manchen Providern als Spam betrachtet und entsprechend behandelt.

 

 


 
ecotech sonic Die Bauphysiksoftware zur Erstellung von Schallschutznachweisen gemäß ÖNORM B 8115-4!


Mit ECOTECH Sonic ermitteln Sie Schallschutznachweise gemäß OIB-Richtlinie 6 bzw. ÖNORM B 8115-4. Die hochwertigen Schallschutzberechnungen umfassen Bauteilschallschutz, Luftschallschutz, Trittschallschutz, Stoßstellen- und Flankenübertragung.

Die hochentwickelte Software verfügt über:

  • Bauteil Schallschutz nach ÖNORM B 8115-4
  • Luftschallschutz nach ÖNORM B 8115-4
  • Trittschallschutz nach ÖNORM B 8115-4
  • Stoßstellen- und Flankenübertragung nach ÖNORM B 8115-4
  • Möglichkeit der Erfassung von Fenster & Türen
  • U-Wert Berechnung für homogene und inhomogene Bauteile nach ÖNORM EN 6946
  • Dampfdiffusion nach ÖNORM B 8110-2 (Glaser Verfahren)
  • Normgerechte Druckprotokolle für Berechnungen und Auswertungen homogener und inhomogener Bauteile
  • freie Logo Auswahl - Ausdrucke mit Ihrem Firmenlogo

schall 1

 

schall 2

 

elements 2

Zur Anforderung der ECOTECH Sonic Testversion füllen Sie bitte das Formular vollständig aus.

Nach Bestätigung der E-Mail Adresse erhalten Sie ein E-mail mit den Downloadinformation.

Hinweis: Achten Sie auch auf den Spam-Ordner Ihres E-Mail Kontos! 
Automatisch verschickte Nachrichten werden von manchen Providern als Spam betrachtet und entsprechend behandelt.

 

 


 
Neue Vorschriften für den Energieausweis
in der Steiermark!
 


Ab 1. Jänner 2016 gelten in der Steiermark die
OIB Richtlinien 1-6, 2015.

In der Steiermärkischen Bautechnikverordnung 2015 vom 2. Dezember 2015 werden die neuen
OIB-Richtlinien 1-6 in der Ausgabe März 2015 für gültig erklärt. Diese Bautechnikverordnung tritt mit 
1. Jänner 2016 in Kraft. 

Für den Energieausweis gilt die OIB-Richtlinie 6, Energieeinsparung und Wärmeschutz.

Die wichtigsten Neuerungen dieser OIB-Richtlinie 6, 2015 sind:

  • Heizwärmebedarf ist ohne Wärmerückgewinnung aus der Lüftungsanlage zu berechnen.
    (Diese Erträge der Wärmerückgewinnung  waren bisher eine der wichtigsten Maßnahmen zur Erreichung der geforderten Grenzwerte)

  • Anforderung an den erneuerbaren Anteil: Für jedes Gebäude muss ein maßgeblicher Anteil an erneuerbarer Energie zur Versorgung nachgewiesen werden. Die alleinige Beheizung eines neuen Gebäudes mit fossiler Energie ist daher nicht mehr möglich.

  • Grundlegend neue Grenzwerte für den fGEE oder den EEB müssen erfüllt werden. Nachweis über den fGEE berücksichtigt auch die Qualität der technischen Anlagenwerte (Heizung, Warmwasser, Lüftung, Kühlung, Solaranlage und Photovoltaik)


Die Bedeutung dieser Neuerungen in der praktischen Erstellung Ihrer Energieausweise erfahren 
Sie bei folgenden Seminarterminen:

 

Zu den Terminen "Neue OIB-Richtlinie 6, 2016"

 

In Nichtwohngebäuden ergeben sich aus der neuen OIB-Richtlinie zusätzliche Kennzahlen und Besonderheiten (z.B. Berechnung der BGF aus dem Volumen). Dazu gibt es ein eigenes Spezialseminar:

 

Zu den Terminen "Neue OIB-Richtlinie 6, 2016 - NICHTWOHNGABÄUDE 

Melden Sie sich hier zu unserem neuen Newslettersystem der ECOTECH-Akademie an.
Sie erhalten dann eine Serie von Detailinformationen zu den Regelungen in der Steiermark!

 

newsletter-anmelden 


 
Baurecht Wien - Neue OIB-Richtlinien 2015 gültig! 


Seit dem 2. Oktober 2015 gilt in Wien die neue Bautechnik-verordnung mit allen OIB-Richtlinien 1-6, 2015.


Im Zuge dieser neuen Bautechnikverordnung ist die Einbringung des Energieausweisen in Wien nur
mehr über die 
WUKSEA Energieausweisdatenbank (Wiener Unabhängiges Kontrollsystem für
Energieausweise) direkt möglich.
  
  

Melden Sie sich bitte hier zu unserem neuen Newslettersystem der ECOTECH-Akademie an,
Sie erhalten dann eine Serie von Detailinformationen zu diesen Wiener Regelungen.

 

newsletter-anmelden

 

Damit erhalten Sie die direkten Zugänge zu:

  • Wiener Bautechnikverordnung 2015 – Landesgesetzblatt
  • OIB-Richtlinien 2015 (1-6) – 134 Seiten Anhang des Landesgesetzblattes
  • Wiener Energieausweisdatenbankverordnung 2015

 

Im aktuellen Seminar „Die neue OIB-Richtlinie 6 – 2015“ erfahren Sie alle relevanten Änderungen im Energieausweis! Softwareunabhängig!

 

Zu den Terminen "Neue OIB-Richtlinie 6, 2016"


 
WUKSEA

 

"Wiener unabhängiges Kontrollsystem für Energieausweise"

 

Jeder Aussteller eines Energieausweises gemäß der Bauordnung für Wien hat 166 Attribute in der
Energieausweisdatenbank (EADB) zu registrieren.

ACHTUNG:
Verpflichtung zur Registrierung von Energieausweisen ab 23. Juni 2015 in WUKSEA!  

 

Wiener Energieausweisdatenbank - Verordnung  
3 Einheiten: € 297,-- (exkl. MwSt)

Verpflichtung zur Registrierung von Energieausweisen ab 23. Juni 2015 in WUKSEA!

 

  • Energieausweis-Datenbank für die Stadt Wien
  • Unabhängiges Kontrollsystem von Energieausweisen
  • Elektronische Sammlung von Energieausweisen
  • Erfassen und Verwalten von Energieausweisen
  • Durchführung von Plausibilitätsprüfungen

wuksea


Wie registrieren Sie sich als Aussteller von Energieausweisen?

Wie übermitteln Sie die Daten? 

Zur Energieausweisdatenbank-Verordnung - EADBV vom 22. Juni 2015


 

anmeldung gelb klein

 

 

 

 
 

Aktualisierte "Guided Tours" für ECOTECH Trend

Den Veränderungen in unserem Energieausweisrechenprogramm Rechnung tragend, haben wir unsere beliebten "Guided Tours" überarbeitet und für Kunden, Ihre tägliche Arbeit unterstützend, aber auch für Interessenten "zum reinschmökern" online gestellt.
Im nächsten Update von ECOTECH Trend finden Sie diese integriert.

Guided Tours zum Downladen

 


 

Die neue Version von ECOTECH Trend 3.3 ist da!

Das neue Energieausweisvorlagegesetz 2012 rückt näher, und damit der neue Energieausweis nach der OIB RL6: Oktober 2011. Die neueste Version von ECOTECH Gebäuderechner Trend hat sowohl den "Energieausweis 2012" als auch die Berechnung der "Sommerlichen Überwärmung" nach der ÖNORM B 8110-3:2012 integriert.

Darüber hinaus beinhaltet dieses Update Neuerungen in der Funktionalität sowie Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit.

Schulungstermine für die neue OIB RL6: Oktober 2011 "Der neue Energieausweis in Ihrem Bundesland" und das Praxisseminar "Anwendung der neuen OIB RL6:2011 in der Praxis" finden Sie hier.

Sollten Sie die letzte Informationsmail mit dem Link zur aktuellen Version nicht erhalten haben, fordern Sie diese bitte hier an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 


 

NEU! ECOTECH HEAT
Die neue Heizlast als Stand-Alone-Version

 

Als Neuerung in unserer Programmfamilie bieten wir
ECOTECH Heat nun auch als Stand-Alone-Version ohne ECOTECH Gebäuderechner Trend an.

HEAT berechnet die Heizlast für Räume und Gebäude nach den aktuellen europäischen und österreichischen Normen
ÖNORM EN 12831:2003 und ÖNORM H 7500:2006.
HEAT beinhaltet die ECOTECH Raumeingabe, den Baustoffkatalog mit über 6000 Baustoffen sowie die komplette Bauphysik inkl. Feuchteberechnung.

 


 

ECOTECH Methode Hasenbein

Seit mehr als 25 Jahren erfolgreich in Deutschland!

Seit 2012 in Österreich! (ÖNORM A2063:2009)

Die professionelle Mengenermittlung (Massenermittlung) für den Hochbau!
ECOTECH Methode Hasenbein liefert die exakte Mengenermittlung im gesamten Hochbau! Damit werden präzise Materialzulieferung als auch Kostenkalkulation möglich - noch einfacher ist kaum möglich!
Ideal für eine schnelle und sehr genaue Angebotskalkulation bzw. Kostenermittlung.
Mit der ECOTECH Methode Hasenbein generieren Sie aus Ihrer Mengenermittlung sofort eine Kostenermittlung ohne Mehraufwand.  Eine Auswertung der Positionen nach prozentualer Gewichtung ist in Sekunden möglich.
Mit der ECOTECH Methode Hasenbein ist eine Bauabrechnung vor Baubeginn kein Traum mehr; Ein Aufmaß auf der Baustelle entfällt!

Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Klicken Sie hier für Video-Präsentation kurz! (5 min.)

Klicken Sie hier für Video-Präsentation lang! (14 min.)

Klicken Sie hier für Lernvideos ansehen!


 

Kundenfeedback - Arch. DI Bettina Zepp, Architekturbüro Zepp

Arch. DI Bettina Zepp, Architekturbüro Zepp

Das neuentwickelte Zusammenspiel von ECOTECH Trend und ecoline SPEED erleichtert ungemein die Eingabe komplizierter Gebäudegeometrien. Mit geringem Zeitaufwand ist es nun mit Hilfe des ecoline SPEED Gebäude Assistenten möglich, verschiedenste Gebäudeformen (auch auf unterschiedlichen Ebenen, wie z.B. terrassierte Gebäude in Hanglagen) mit optischer Kontrolle einzugeben. Der Export der eingegebenen Geometrie inklusive aller zugeordneten Fenster- und Türöffnungen in das Bauphysik Programm erfolgt in wenigen Sekunden. Ein weiterer Vorteil von ecoline SPEED ist die nachvollziehbare Flächenberechnung, die in Form einer Flächenliste ausgegeben wird. Die kompetente und freundliche Unterstützung durch das Support - Team erleichtert außerdem sehr den Umstieg von einem anderen Programm bzw. diverse Anfangsschwierigkeiten, wodurch sich die Einarbeitungszeit auf wenige Stunden beschränkt hat.

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2